Holz-Integral-Fenster

Holz-Integral-Fenster (Timm W 105 I) – Die Design- und Technik-Revolution im Holzfensterbau

Holzfenster- und türen von Hans Timm Fensterbau sind seit Jahrzehnten – über die Grenzen Berlins hinaus – bekannt für einen bedingungslosen Anspruch an Qualität, Design und Material. Nach dreijähriger Entwicklung haben wir das Meisterstück unserer bereits sehr umfangreichen Holzfensterkollektion – das Holz-Integral-Fenster W 105 I – geschaffen. Hier trifft Handwerk auf Design und Funktion / Technik.

Design und Technik

Holz-Integral-Fenster W 105 I Ansicht aussen

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Ansicht aussen

Holz-Integral-Fenster W 105 I Perspektive 1

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Perspektive 1

Holz-Integral-Fenster W 105 I Ansicht innen

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Ansicht innen

Ein Holzfenster, das sowohl in der modernen Architektur als auch im Denkmal seine Einsatzberechtigung finden wird. Hierbei definiert unser Holz-Integralsystem eine neue Formensprache für Holzfensterkonstruktionen in der Architektur. Purismus pur.

Mehr Licht und Transparenz durch eine vergrößerte Glasfläche sorgen für eine verbesserte Energiebilanz gegenüber herkömmlichen Holzfenstern. Die glasleistenlose, scharfkantige Innenansicht der Flügel hat in Deutschland ein einzigartiges Alleinstellungsmerkmal. Mit Ansichtsbreiten beim Flügel von 60 mm, im Stulpbereich von 80 mm und im Pfosten- und Kämpferbereich von 100 mm eröffnen sich völlig neue Gestaltungsspielräume für Architekten und Bauherrn beim Einsatz von Holzfenstern.

Holz-Integral-Fenster W 105 I Kämpfer

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Kämpfer

Holz-Integral-Fenster W 105 I Stulp

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Stulp

Holz-Integral-Fenster W 105 I Pfosten

Holz-Integral-Fenster W 105 I: Pfosten

Aufgrund seiner Bautiefe von 105 mm erzielt es bestmögliche statische Werte. Somit sind Zusatzmaßnahmen wie integrierte Stahlverstärkungen, insbesondere für geschosshohe Elemente, in der Regel nicht mehr notwendig. Folglich eignet sich das neue Holz-Integral-System vor allem für geschosshohe Elemente, so dass Architekten und Bauherrn ohne Zusatzmaßnahmen nunmehr Elemente von 3 m und mehr umsetzen können. Durch den Einsatz von glasfaserverstärkten Polyamid-Flügelprofils werden in Verbindung mit normalen Standard-Glasaufbauten und ohne Dämmstoffeinlagen im Blendrahmen beste UW-Werte erzielt. Ohne besondere Maßnahmen sind UW-Werte bis 0,7 W/m²K möglich.

Der Einsatz farblos beschichteter Holzarten wie Eiche, Ahorn, Oregon, Mahagoni, Fichte, Lärche, Eiche schafft unbegrenzte Gestaltungsfreiheit und sorgt für Herzklopfen bei den Interieur-Designern. Selbstverständlich ist auch eine hochwertige deckende Beschichtung möglich.

Systemzeichnungen unseres Holz-Integral-Fensters

Das neue Holz-Integral-System ist ohne Regenschiene konstruiert, somit gehören Tauwasserbildungen im Falzbereich der Vergangenheit an. Aufgrund der großen Flügelbautiefe können besonders dicke Sicherheits- und Schallschutzgläser bis 54 mm aufgenommen werden. In Bezug auf die Luftdurchlässigkeit und die Schlagregendichtigkeit erzielt das Fenstersystem enorm hohe Werte.

Mit dieser Holzfensterkonstruktion hat die Familie Timm und ihre Mitarbeiter mit ihrer Passion für kompromisslose Qualität ein puristisches Fenstersystem geschaffen, welchem allein durch die „Kraft der Natur“ Ausdruck verliehen wird. Ein zukunftsweisendes Fenstersystem, das keine Kompromisse in Bezug auf Qualität, Wärmedämmung, Schallschutz, Sicherheit und Schlagregensicherheit macht. Überzeugen auch Sie sich von dem neuen Holz-Integralfenster. Musterfenster-Konstruktionen sind ab sofort erhältlich, genauso wie die entsprechenden Fensterschnitte für Ihre Ausführungsplanung.

timm-fensterbau-holz-integral-fenster-hit-seitlich-schnitt

seitlich – Schnitt

timm-fensterbau-holz-integral-fenster-hit-bruestung-schnitt

Brüstung/unten – Schnitt

Holz-Integral-Fenster HIT Stulp Schnitt

Stulp – Schnitt

Holz-Integral-Fenster HIT Kämpfer Schnitt

Kämpfer – Schnitt

Holz-Integral-Fenster HIT Pfosten Schnitt

Pfosten – Schnitt

timm-fensterbau-holz-integral-fenster-hit-schwelle-schnitt

Schwelle/Fußpunkt – Schnitt

Produktvorteile unseres Holz-Integral-Fensters

1. Niederigere Uw-Werte (0,05-0,1W/m²K bei gleichen Gläsern) durch große Bautiefe und intelligente Werkstoffkombination mit glasfaserverstärktem Polyamid.
Zudem ist kein Einsatz von teuren Sandwich-Dämmkanteln (später Sondermüll) zur Erreichung von niedrigsten Uw-Werten (< 0,8W/m²K) mehr notwendig.

2. Nachhaltigkeit ohne Kompromisse: Durch den Verzicht auf eine Alu-Regenschienen besteht zu den Standard-Isolierglaskonstruktionen keine Tauwassergefahr im Falzbereich mehr.

3. Sehr wirtschaftliche und kostengünstigere Herstellung als bei Isolierglaskonstruktionen, durch das perfekte Industriedesign, abgestimmt auf unsere modernste CNC-Technik – auch in Losgröße 1 möglich.

4. Lebenszyklus-/Wartungskosten minimiert: Durch die witterungsgeschützte Lage der Integralflügel verlängern sich nicht nur die Wartungsintervalle sondern minimieren sich zugleich auch die Kosten der später erforderlichen Wartungsanstriche erheblich. Weiterhin wird das HIT trockenverglast und weißt somit keine Nassversiegelung – wie bei Isolierglaskonstruktionen üblich – auf, die ebenfalls wartungsintensiv und schmutzempfindlich sind.

5. Integraldesign + sehr schmalen Ansichtsbreiten: Durch die vollständige Integration des nur 60 mm Flügels in Verbindung mit den Ansichtsbreiten von nur 80 mm beim Stulp und 100 mm beim Pfosten/Kämpfer erzielen wir deutlich mehr Lichteinfall gegenüber der bisher branchenüblichen flächenversetzten Flügelkonstruktionen.

6. Glasleistenlose, scharfkantige Innenansicht der Flügel mit Außenverglasung anstelle der bisherigen inneren Glasleisten. Somit wird auch der Eintritt von feucht-warmer Raumluft in den Glasfalz verhindert.

7. Geschlossene Brüstungsfuge beim Blendrahmen (bester konstruktiver Witterungsschutz), verlängert die Lebensdauer gegenüber branchenüblichen Fenstern mit Industriefuge (V-Fuge).

8. Bestmögliche technische Werte der Gebrauchstauglichkeit:
Höchste Schlagregendichtigkeit durch verringerte Blockluft und neu entwickelter Entwässerungsführung, sowie Höchste statische Werte durch 105 mm Bautiefe; Elemente von 3 m Höhe und mehr sind ohne statische Zusatzmaßnahmen herstellbar.